SCHNEEWITTCHEN

nach dem Märchen der Brüder Grimm

Text: Monika Bohne
Regie: Bernhard Ohnesorge
Ausstattung: Waltraud Lilly
Erzählung / Spiel: Monika Bohne
Technik: Angelika Hellwig

Als des Königs herzallerliebste Frau, die Mutter von Schneewittchen, stirbt, ist der König mit dem Kind allein. Beruflich als König völlig ausgelastet, dazu noch ein Kleinkind … So nimmt er sich eine neue Frau, eine attraktive Erscheinung. Doch seine Liebe und sein Herz bleiben seiner verstorbenen Frau treu, zumal ihn sein reizendes, von allen bewundertes Töchterchen –  weiß wie Schnee, rot wie Blut und schwarz wie Ebenholz – immer an sie erinnert …

Als aller Aufmerksamkeit dem Kinde gilt, fühlt sich die neue Königin unbeachtet und hinten an gesetzt. Ist es da ein Wunder, dass sie mörderisch eifersüchtig wird, dass sie furchtbare Pläne macht, dass sie völlig ausrastet und dass sie den Konkurrenzkampf um jeden Preis gewinnen will als Schönste und als Königin?

ab 4 Jahre, 50 Minuten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.